KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Montag, 10.12.2018

Mit dem Mietwagen sicher durch den Winter



Wer das eigene Auto lieber zu Hause lässt und stattdessen in einem Wintergebiet einen Mietwagen buchen möchte, sollte sich nicht nur um eine rechtzeitige Buchung, sondern auch um früh genug um eine sichere und angemessene Bereifung kümmern.

 

Wie in der Augsburger Allgemeinen zu lesen ist, empfiehlt der ADAC, bei der Reservierung des Mietwagens die Schneeketten gleich mitzubuchen. In vielen Gebieten im In- und Ausland, insbesondere aber auf einigen Alpenstrecken sind Schneeketten Pflicht und in schneereichen Regionen ohnehin unverzichtbar. Gehen Sie also nicht von einer automatischen Bereitstellung der Traktionshilfen bei der Buchung aus. Einen Aufpreis müssen Sie ebenfalls einkalkulieren.

 

Die meisten Mietwagen-Anbieter haben Ihre Fahrzeuge im Winter standardmäßig mit Winterreifen ausgestattet. Frau Katrin Müllenbach-Schlimme vom ADAC gibt jedoch den wichtigen Rat: „Fragen Sie trotzdem bei der Reservierung nach und kontrollieren Sie bei der Fahrzeugübernahme, dass auch wirklich wintertaugliche Reifen montiert sind. Sie sind als Fahrer dafür verantwortlich, nicht der Autovermieter.“ Hätten Sie das gewusst?

 

 

Woran Sie wintertaugliche Reifen erkennen

Es gibt zwei entscheidende Merkmale, an denen Sie Winterreifen erkennen können. Die „M+S“-Kennzeichnung („Matsch und Schnee“) auf der Seite des Reifens ist ein Merkmal. Das andere ist das zusätzliche Schneeflocken-Symbol. Es versichert, dass sich die Reifen bei einer Testfahrt bei Eis und Schnee bewährt haben.

 

Apropos Winterreifenpflicht. In Deutschland besteht die situative Winterreifenpflicht. Das bedeutet, dass bei Eis- und Schneeglätte, Eis, Schneematsch oder Glatteis Ganzjahresreifen mit „M+S“-Kennzeichnung oder Winterreifen auf Rollern, Motorrädern und Autos aufgezogen sein. Im Ausland hingegen gilt oftmals auch eine generelle Winterreifenpflicht innerhalb eines festgelegten Zeitraums.

 

Also Vorsicht: Wenn Sie in Deutschland im eigenen PKW oder im Mietwagen bei winterlichen Straßen- und Witterungsverhältnissen erwischt werden, müssen Sie laut Frau Müllenbach-Schlimme mit einem Punkt in Flensburg und 60 Euro Bußgeld rechnen. 80 Euro werden fällig, wenn Sie aufgrund falscher Bereifung Ihres Wagens andere Verkehrsteilnehmer behindern. Sind Sie im Ausland unterwegs, müssen Sie mit deutlich höheren Bußgeldern rechnen.

 

 

 



Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!