KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Dienstag, 22.06.2021

Hoher CO2-Ausstoß: Neue Kfz-Steuer und höhere Steuerkosten




Seit dem 1. Januar 2021 hat sich die Kfz-Steuer für jene neu zugelassenen Fahrzeuge erhöht, deren CO2-Ausstoß bei 96 g/km oder höher liegt. Ziel ist die Absatzförderung emissionsarmer Fahrzeuge. Die Entscheidung für ein PS-starkes und damit einhergehend ein in der Regel umweltschädlicheres Modell soll aufgrund spürbar höherer Steuern unattraktiver werden. In diesem Artikel ist beschrieben, für welche Fahrzeuge der CO2-Aufschlag gilt und wie die neue Kfz-Steuer 2021 berechnet wird.

Die aktuelle Berechnung der Kfz-Steuer erfolgt anhand von Hubraum und CO2-Ausstoß. Mit den neuen Kfz-Gesetzen wird dem CO2-Anteil ab 2021 ein höheres Gewicht beigemessen. Das hat zur Folge, dass die Kfz-Steuer insbesondere bei emissionsstarken Modellen steigt. Der Hubraum nimmt auch ab 2021 auf die Höhe der Kraftfahrzeugsteuer wie folgt Einfluss:

• Benziner: 2,00 Euro pro angefangene 100 ccm Hubraum: Für einen Volkswagen Tiguan 1,5 TSI mit 1498 ccm Hubraum werden somit 30,00 Euro Steuern fällig (= 15 x 2,00 Euro)

• Diesel: 9,50 Euro pro angefangene 100 ccm Hubraum: Für einen Volvo XC 90 B5 mit 1969 ccm Hubraum werden somit 190,00 Euro Steuern fällig (= 20 mal 9,50 Euro).

Hinzu kommt der CO2-Steueranteil. Seit dem 1. Januar 2014 kommt für neu zugelassene Fahrzeuge noch der CO2-Steueranteil hinzu. Für jedes Gramm pro Kilometer CO2-Ausstoß, das über 95 g/km für liegt, werden 2,00 Euro Steuern fällig. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Diesel oder einen Benziner handelt.

Für alle Fahrzeuge, deren CO2-Ausstoß unter 95 g/km liegt, erfolgt die Besteuerung nur über den Hubraum. Einen CO2-Aufschlag gibt es nicht.

Der CO2-Steueranteil für einen 2021 neu zugelassenen Volvo XC 90 B5 (158 g/km CO2) wird gemäß neuer Kfz-Steuerberechnung zusätzlich mit 126 Euro besteuert, und zwar wie folgt:

158 g/km – 95 g/km = 63 g/km x 2,00 Euro = 126,00 Euro. Addiert man Hubraum- und CO2-Anteil (190,00 Euro + 126,00 Euro), ergibt sich für den Volvo XC 90 gemäß Stand heute eine Kfz-Steuer von insgesamt 316,00 Euro.

Tipp: Mit einem Saisonkennzeichnen lässt sich Kfz-Steuer sparen, da sie nur für den Nutzungszeitraum des Fahrzeugs erhoben wird.

CO2-Steueranteil erhöht sich

Auch im Jahr 2021 wird die CO2-Grenze bei 95 g/km liegen, jedoch wird sich der Steuerbetrag für jedes Gramm zu viel CO2 erhöhen.

CO2-Ausstoß Steuerbetrag pro g/km CO2s

96 bis 115 g/km CO2 2,00 Euro

116 bis 135 g/km CO2 2,20 Euro

136 bis155 g/km CO2 2,50 Euro

156 bis 175 g/km CO2 2,90 Euro

176 bis 195 g/km CO2 3,40 Euro

ab 195 g/km CO2 4,00 Euro

Die nachfolgend aufgeführte Berechnung zeigt, wie sich der CO2-Steueranteil für einen ab 2021 neu zugelassenen Volvo XC 90 B5 (158 g/km CO2) gemäß Staffelung berechnet:

96 bis 115 g/km CO2: 20 mal 2,00 Euro = 40,00 Euro

116 bis 135 g/km CO2: 20 mal 2,20 Euro = 44,00 Euro

136 bis 155 g/km CO2: 20 mal 2,50 Euro = 50,00 Euro

156 bis 158 g/km CO2: 3 mal 2,90 Euro = 8,70 Euro

 

Demzufolge erhöht sich der CO2-Steueranteil für oben benanntes Fahrzeug ab 2021 von 126,00 auf 142,70 Euro. Inklusive Hubraum-Anteil (190,00 Euro) beläuft sich die neue Kfz-Steuer auf 332,70 Euro (vorher 316,00 Euro).

Für Sportwagen und SUV steigt die Steuer stark an

Im Vergleich zum Volvo XC steigt die Kfz-Steuer für PS-starke SUV und Sportwagen verhältnismäßig stark an. Nachstehend ein Beispiel:

Die Kfz-Steuer für einen neuen BMW X6 M Competition erhöht sich nach der neuen Berechnung von 476,00 Euro auf 720,00 Euro pro Jahr; es werden demzufolge 244,00 Euro zusätzliche Steuern fällig. Auch für einen neu zugelassenen Mercedes-Benz AMG E 63 S (244 g/km CO2) erhöht sich die Kfz-Steuer spürbar, und zwar von 408,00 auf 566,00 Euro jährlich.

Umweltschonende Autos sparen Kfz-Steuer

Aufgrund der neuen Kfz-Steuer 2021 wird es für allem für Fahrer von PS-starken Fahrzeugen empfindlich teurer. Und wer beabsichtigt, ein Fahrzeug zu leasen, sollte sich für Angebote entscheiden, die Kfz-Steuer bereits beinhalten.

Und nicht zu vergessen: Im Zusammenhang mit der Besteuerung des CO2-Anteils wurde ja bereits von der Bundesregierung die vollständige Steuerbefreiung für emissionsfreie E-Autos bis 2030 angekündigt. Der Kauf eines E-Autos schon also nicht nur die Umwelt, sondern auch das Portemonnaie.

Quelle: www.leasingmarkt.de/





Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!