KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Samstag, 04.04.2020

Coronavirus: Desinfektion auch im Auto ratsam




Hygiene- und Verhaltensregeln zur Vermeidung der Verbreitung von Coronaviren sind in den Medien immer wieder präsent und den meisten Menschen mittlerweile auch geläufig. Doch wird dabei auch an das eigene Auto gedacht? Das sollten wir unbedingt tun. Folgende Maßnahmen und Produkte sind für die Desinfektion des Autos geeignet.

Es ist verständlich, dass die meisten Menschen Bus und Bahn möglichst meiden und lieber mit dem eigenen Auto unterwegs sind, weil sie sich dort sicherer fühlen. Doch Vorsicht. Spuren des Coronavirus können beim Einsteigen in den Innenraum des Fahrzeugs hinein getragen werden. Deshalb ist eine möglichst regelmäßige Reinigung des Innenraums äußerst wichtig. Insbesondere dann, wenn das Fahrzeug auch von oder mit anderen Personen genutzt wird.

Diese Reiniger eignen sich gut

Für den Innenraum können sogenannten Cockpit-Reiniger verwendet werden. Viren und Keime lassen sich damit beseitigen, ohne dabei Plastikteile, Leder und den Stoff von Sitzbezügen anzugreifen. Aggressive Reiniger hingegen sind mit Vorsicht zu genießen. Tipp: Nicht sofort vollflächig auftragen, sondern erst an einer unauffälligen Stelle testen und die Reaktion des Materials auf den Reiniger abwarten. Eine einfache und dennoch wirkungsvolle Option ist die Verwendung der Seife, die zum Händewaschen benutzt wird.

Der Reiniger sollte allerdings einige Zeit auf das Material einwirken, damit Viren und Keime zuverlässig abgetötet werden. Anschließend muss das Mittel gründlich abgewischt werden, um Schäden am Material zu verhindern. Welche Teile sollten gereinigt werden? Um eine wirksame Reinigung zu erreichen, müssen alle Teile gereinigt werden, die während der Fahrt in der Regel berührt werden. Hierzu gehören:

  • Lenkrad
  • Schalthebel
  • Innenspiegel
  • Navi-Bildschirm
  • Handschuhfach
  • Türgriffe
  • Schalter
  • Schlüssel
Und nicht vergessen, ab und zu auch den Tankdeckel zu desinfizieren. Es empfiehlt sich, beim Tanken (und beim Reinigen) Gummihandschuhe zu tragen (liegen meist an den Zapfsäulen bereit). An der Zapfpistole tummeln sich unendliche viele Keime und Viren, die über ungeschützte Hände ins Auto getragen werden könnten.

Quelle. www.t-online.de





Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!