KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Mittwoch, 12.12.2018
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Schadenfreiheitsklasse



Von der Versicherung wird der Versicherungsnehmer in eine Schadenfreiheitsklasse (SF) eingestuft. Die SF-Klasse gibt die Anzahl der schadenfrei gefahrenen Jahre bzw. den Schadenverlauf des Vertrags an. Je länger unfallfrei gefahren wurde, umso günstiger wird die Schadenfreiheitsklasse (bis maximal SF 25) und damit der zu zahlende Versicherungsbeitrag.

Schadenfreiheitsklassen werden in der Haftpflicht- und der Vollkaskoversicherung eingesetzt, anders als bei der Teilkaskoversicherung: Hier beträgt der Beitragssatz immer 100 %. Beim erstmaligen Abschluss einer Vollkaskoversicherung wird die schadenfreie Zeit aus der Haftpflichtversicherung übernommen.

Änderungen in der SF-Klasse entstehen durch:

  • Keine Schadenmeldung im vorangegangenen Jahr führt zu einer Verbesserung der SF-Klasse um einen Punkt zur Hauptfälligkeit, wenn der Vertrag seit mindestens 6 Monaten besteht.
  • Die SF-Klasse wird zurückgestuft, wenn ein Schaden gemeldet wurde. Nach Klärung, dass der Versicherungsnehmer nicht der Verursacher des Schadens ist, wird diese Rückstufung korrigiert.
  • Bei erbrachten Leistungen der Versicherung kann eine Rückstufung korrigiert werden, wenn der Versicherung die Aufwendungen für den entstandenen Schaden innerhalb von 6 Monaten ersetzt werden.


Bewertung:

 
 
 
 
 
bei eine Bewertung

Fragen / Kommentare / Meinungen

Teilen Sie Ihre Fragen, Kommentare oder Meinungen der Community mit und beteiligen Sie sich an der Diskussion.

 
 
 
 
 
Mandy
vor 9 Jahren und 10 Monaten
ECE-Norm

Halte ich für totalen Schwachsinn und Geldschneiderei. Da müssten erst mal die Autohersteller Gurte erfinden die man nicht per Klick einfach aufmachen kann. Was nützt der sicherste Kindersitz wenn das Kind den Sicherheitsgurt aufbekommt ohne Probleme.