KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Samstag, 20.08.2022

Auto-Check vor dem Sommerurlaub nicht vergessen




Alle Jahre wieder: Bevor es auf eine längere Tour oder in den wohlverdienten Sommerurlaub geht, sollten auf Anraten des ADAC Nordrhein vorher die Füllstände sämtlicher Betriebsflüssigkeiten überprüft werden.

Bevor es mit dem Auto in den Sommerurlaub geht, sollten alle Betriebsflüssigkeiten vorab überprüft werden. Zur Kontrolle der Kühlflüssigkeit ist der Motor idealerweise kalt. Ist er heiß, sollte der Behälter nicht sofort geöffnet werden, da das Kühlsystem unter Druck steht; so der Expertenrat des ADAC.

Austritt von heißem Wasserdampf!

Es ist daher ratsam, vorsichtig zu sein und abzuwarten, bis sich der erhitzte Motor abgekühlt hat. Andernfalls kann austretender heißer Wasserdampf zu Verbrühungen führen. Fehlendes Kühlwasser kann zur Überhitzung des Motors, schlimmstenfalls zu einem Motorschaden führen. Für den Notfallbedarf ist das Nachfüllen mit einfachem Wasser ausreichend, so der ADAC. Die richtige Einstellung des Mischungsverhältnisses mit dem für das auf das jeweilige Auto abgestimmte Kühlmittel kann auch noch später eingestellt werden. An manchen Tankstellen und im Fachhandel sind Fertigmischungen und Konzentrate erhältlich.

Laut ADAC ist in modernen Fahrzeugen das Kühlsystem nahezu wartungsfrei. Das Auftreten regelmäßiger Verluste sollte jedoch in der Werkstatt abgeklärt werden, da das ein Hinweis auf Schäden sein kann.

Wischwasser, Scheibenreiniger, Motoröl und Reifendruck

Ebenso wichtig wie das Kühlwasser ist die Kontrolle des Wischwassers inklusive Scheibenreiniger und des Motoröls. Weiteres Augenmerk sollte vor der Reise auf die Kontrolle der Lenkung, der Bremsen und der Beleuchtung gelegt werden. Es gibt zahlreiche Prüfzentren und Autowerkstätten, die hierfür spezielle Urlaubschecks im Angebot haben.

Insbesondere, wenn das Fahrzeug schwer beladen ist, ist der Reifendruck besonders wichtig. Die richtigen Werte sind in der Betriebsanleitung oder auf den Aufklebern auf der Innenseite der Tankklappe oder im Türrahmen nachzulesen. Die Profiltiefe der Reifen sollte auf Rat des ADAC Nordrhein mindestens noch drei Millimeter betragen. Nimmt die Profiltiefe ab, büßt der Reifen hauptsächlich bei Nässe und Regen Bodenhaftung ein; der Bremsweg wird sich verlängern.

Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass ein aktueller Verbandskasten, Warndreieck und Sicherheitsweste Pflicht sind. Bitte vor der Abreise unbedingt überprüfen, da in einigen Ländern eine Weste pro Mitfahrer vorgeschrieben ist. Das gilt beispielsweise in Kroatien oder Frankreich. Fehlen sie im Wagen, werden Bußgelder fällig.

 

Quelle: www.sueddeutsche.de (dpa/tmn)





Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!