KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Mittwoch, 01.10.2014
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Zulassung eines Gebrauchtwagens



­­­­­­Artikel ­a­ls P­DF-Checkliste zum Ausdrucken:

Durch die EU-Richtlinie vom 01.10.2005 für die Kfz-Zulassung wurden vereinheitlichte, fälschungssichere Zulassungsdokumente und die Vergabe von Registriernummern fest­gelegt, die eine bessere Nachverfolgbarkeit gewährleisten.

Die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II ersetzen den bisherigen Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief. Diese werden auch bei anfallenden Änderungen wie Ummeldung, Halter­wechsel oder Eintragung von technischen Änderungen am Fahrzeug durch die neuen Zulassungsbescheinigungen ersetzt. Generell sind aber die bereits ausgestellten Fahr­zeugscheine und -briefe weiterhin gültig, es besteht keine Umtauschpflicht. Einige Zulassungsstellen bestehen auf die Teilnahme am Lastschrifteinzugsverfahren für die Kfz-Steuer. Kfz-Steu­erschulden dürfen nicht bestehen.


 

Um ein gebrauchtes Fahrzeug für den Verkehr zuzulassen, müssen folgende Dokumente vorliegen:

  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II)
  • Ggf. EWG-Übereinstimmungs-Bescheinigung
  • Versicherungs-Doppelkarte der Versicherung
    Bei Saisonzulassung Versicherungs-Doppelkarte für Saisonkennzeichen
  • Gültiger Personalausweis des zukünftigen Fahrzeughalters oder Reisepass (mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes)
  • Vollmacht und Personalausweis oder Reisepass (mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes) der zu vertretenden Person sowie des Bevollmächtigten
  • Bei Minderjährigen: Schriftliche Einverständniserklärung beider Eltern oder des Vormun­des, Ausweisdokumente des Minderjährigen und der Eltern bzw. des Vormundes
  • Bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • Bei Firmen: Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug


Um ein im Inland erworbenes Gebrauchtfahrzeug für den Verkehr zuzulassen, müssen zusätzlich folgende Dokumente vorliegen:

  • Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I)
  • Bei abgemeldetem Fahrzeug: Abmelde- bzw. Stilllegungsbescheinigung
  • Nachweis der gültigen Haupt- und Abgasuntersuchung wenn das Fahrzeug älter als 3 Jahre sein sollte.

Um ein im Ausland erworbenes Gebrauchtfahrzeug für den Verkehr zuzulassen, müssen zusätzlich folgende Dokumente vorliegen:

  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil II) und COC-Papiere / Datenbestätigung / TÜV Gutachten nach §21 StVZO
  • Bescheinigung über die Abgasuntersuchung für AU - pflichtige Fahrzeuge

Um ein im Ausland erworbenes Fahrzeug ohne Fahrzeugbrief/ohne Zulassungsbescheinigung Teil II für den Verkehr zuzulassen, müssen zusätzlich folgende Dokumente vorliegen:

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes
  • Zollunbedenklichkeitsbescheinigung bei Einfuhr außerhalb der EU
  • Einfuhrumsatzsteuererklärung (nur bei Neuwagen) bei EU-Import
  • Ausländische Fahrzeugpapiere bzw. Kaufvertrag bzw. Importbescheinigung
  • Vollgutachten einer technischen Prüfstelle mit technischem Datenblatt gem. § 21 StVZO (Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung) bzw. COC-Papiere / Datenbestätigung des Herstellers
  • Bei Gebrauchtwagen: Bescheinigung über die Abgasuntersuchung für AU-pflichtige Fahrzeuge

­

Schlagwörter: zulassung, gebrauchtwagen

Ähnliche Artikel



Bewertung:

 
 
 
 
 
bei 6 Bewertungen

Fragen / Kommentare / Meinungen

Teilen Sie Ihre Fragen, Kommentare oder Meinungen der Community mit und beteiligen Sie sich an der Diskussion.

 
 
 
 
 
user
vor 4 Jahren und 9 Monaten
Fahrzeugvorführung

auf der webseite fehlt die information, daß ein stillgelegtes fahrzeug zur fahrgestellnummerkontrolle bei der zulassungstelle vorgeführt werden muß, und somit eine zulassung eines gebrauchten wagens der woanders gekauft wurde, verkomliziert.

 
 
 
 
 
Daniel
vor 5 Jahren und 2 Monaten
Fahrzeugbrief I und Fahrzeugschein II

Das ist schon richtig! Es ist evtl. möglich das Sie mit dem vorbesitzer zusammen versuchen das Fahrzeug anzumelden!

 
 
 
 
 
Susanne
vor 5 Jahren und 8 Monaten
Fahrzeugbrief I und Fahrzeugschein II

Brauch man unbedingt den Fahrzeugschein Teil II und den Fahrzeugbrief Teil I um einen Gebrauchtwagen anzumelden. Fahrzeugschein Teil II ist nicht mehr auffindbar. Das Fahrzeug wurde aber ordnungsgemäß abgemedet. Kopie von der Abmeldung und Kopie von den Fahrzeugschein, konnte ich aber vorlegen. Das Fahrzeug konnte ich aber leider nicht anmelden. Ist das korrekt?

 
 
 
 
 
Marie
vor 5 Jahren und 8 Monaten
Vollmachtformular

Auch ich habe das Fahrzeug nicht zulassen können, weil es einen Formularvordruck mit einem bestimmten Satz darin gibt. Dieser Vordruck ist nicht verlinkt. Man findet ihn, wenn man nach dem Begriff Vollmacht sucht.

 
 
 
 
 
Berning
vor 5 Jahren und 9 Monaten
schlecht

Obwohl ich alle oben genannten Dokumente bei der Zulassung vorgelegt habe, wurde der Wagen meiner Mutter nicht zugelassen. Die Vollmacht reichte nicht aus.

weitere Kommentare anzeigen...


Ihr Name (oder Pseudonym)