KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Donnerstag, 13.12.2018
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Vorsicht bei übergewichtigen Wohnwagen



Das Gewicht zu kontrollieren ist nicht nur bei uns selbst ab und angebracht. Wer gerne mit dem Wohnwagen verreist, sollte auch beim geliebten Caravan ein Auge auf das Gewicht haben, damit bei der Fahrt in den Urlaub keine Überladung droht. Sie haben da alles im Blick? Das ist erfreulich, denn leider kommt dieser Rat an alle Wohnwagenbesitzer nicht von ungefähr.

Die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr" (siehe Ausgabe 19/2012) hat in Kooperation mit der Autobahnpolizei Wohnwagen auf der A 8 kontrolliert. Das alarmierende Ergebnis: Jeder dritte Wohnwagen der insgesamt 30 überprüften Fahrzeuge war zu schwer. Bei einigen Fahrzeugen war das zulässige Gewicht bis zu 400 Kilogramm überschritten! Und das ist ganz klar gefährlich.

Deshalb ist es unerlässlich, zunächst das Leergewicht des Caravans feststellen zu lassen. Hans-Jürgen Götz von der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) empfiehlt, den Wohnwagen wiegen zu lassen, wenn er ans Auto angekoppelt ist. Das Gefährt muss leer sein und sich in dem Zustand befinden, wie es vom Händler an den Käufer übergeben wurde. Andernfalls droht mit eingebauten Extras und zusätzlichem Reisegepäck schnell Übergewicht.

Oftmals ist das eingetragene Gewicht im Fahrzeugschein ein anderes als das tatsächliche Leergewicht. Nachträglich eingebaute Extras konnten bei der Eintragung in den Fahrzeugschein schließlich nicht berücksichtigt werden. Hans-Jürgen Götz weist darauf hin, dass die Aufrüstung durch weiteres Zubehör eine unwissentliche Überschreitung des Gesamtgewichtes zur Folge haben könne. Das Urlaubsgepäck sei da oftmals schon ausreichend.

Überprüfen Sie also im Vorfeld, dass Ihr Wohnwagen das zulässige Gesamtgewicht nicht übersteigt. Denn sonst kann die fröhliche Fahrt in den Urlaub wegen Überladung schnell ein jähes Ende nehmen.



Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!