KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Montag, 10.12.2018
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Cabrio günstig fahren: hoher Fahrspaß, niedrige Kosten



Cabrios sind beliebt, werden aber oft nur bei gutem Wetter als Zweitwagen genutzt. In der Anschaffung sind die offenen Flitzer meist etwas teurer als ihre geschlossenen Pendants. Bei den laufenden Kosten müssen die Unterschiede dagegen nicht groß sein.


Kfz-Versicherung für Cabrios

Die Kfz-Versicherung kann für ein Cabrio sogar günstiger ausfallen. Das liegt vor allem an der sogenannten Typklasse. Unter anderem auf Grundlage dieses Merkmals kalkulieren die Kfz-Versicherer in Deutschland das Schadensrisiko für jedes Automodell. Die Gesellschaften analysieren dafür die gemeldeten Versicherungsschäden der letzten Jahre.

Viele Cabrios sind hier günstig eingruppiert. Die Gründe: Sie werden meist vorsichtiger und an vergleichsweise wenigen Tagen im Jahr gefahren. Entsprechend wenige Schäden verursachen sie.

 

Kosten durch Kfz-Versicherungsvergleich ermitteln

Neben der Typklasse bestimmen weitere Faktoren den Kfz-Versicherungsbeitrag fürs Cabrio. Wer es genau wissen will, findet online durch einen Kfz-Versicherungsvergleich heraus, was der Cabrio-Schutz kostet.

Gibt es günstigere Tarifangebote für Ihr Cabrio, können Sie direkt den Kfz-Versicherungswechsel einleiten.

Als Cabrio-Fan und potenzieller Käufer ermitteln Sie über den Tarifrechner ebenfalls die besten Preise für das favorisierte Oben-Ohne-Auto.

Unser Tipp:

 

Neben den Kosten sollten Sie auch die gebotenen Tarifleistungen beachten. Schnäppchenangebote mit geringen Deckungssummen, minimalen Kaskoleistungen und jeder Menge Ausschlussklauseln können sonst im Schadensfall schnell teuer für Sie werden.

 

Cabrio-Schutz: das muss, das kann

Grundschutz Kfz-Haftpflicht:

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist für Cabrios – wie für jedes Auto – vorgeschrieben. So sind potenzielle Schadenskosten von Unfallgegnern in mehrstelliger Millionenhöhe gedeckt, wenn Sie oder ein anderer Fahrer mit dem Cabrio einen Unfall verursachen.

Zusatzschutz Kasko:

Bei einem neuen Cabrio lohnt sich zudem eine Vollkaskoversicherung. Ist der Wagen finanziert oder geleast, ist dieser Versicherungsschutz in der Regel sowieso vertraglich vorgeschrieben. Damit sind unter anderem Vandalismusschäden (beispielsweise zerkratzter Lack oder aufgeschlitztes Verdeck) und selbst verschuldete Schäden am Auto versichert.

Auch für ein älteres Cabrio empfiehlt sich eine Kaskoversicherung. Eventuell reicht dann eine Teilkasko aus. Damit sind etwa Schäden durch Sturm, Hagel oder Diebstahl und damit verbundene Fahrzeugschäden versichert.

Unser Tipp:

 

Der Vollschutz ist oft sogar günstiger als ein reiner Teilkaskoschutz. Denn anders als bei der Vollkasko gibt es bei der Teilkasko keinen Schadenfreiheitsrabatt. Der Beitrag beträgt immer hundert Prozent. Zudem sind die Typklassen für Cabrios in der Vollkasko oft günstiger als in der Teilkaskoversicherung.

 

Darauf sollten Cabriofahrer besonders achten

Wer mit dem Cabrio unterwegs ist, sollte immer das Verdeck schließen, wenn das Cabrio unbeaufsichtigt abgestellt wird. Andernfalls riskiert man einen Abzug bei der Entschädigungsleistung, wenn zum Beispiel das Radio oder gar das ganze Cabrio gestohlen wird.

 

Cabrioversicherung: So sparen Sie Geld

Saisonkennzeichen

Nutzen Sie Ihr Cabrio nur als Zweitfahrzeug in der schönen Jahreszeit, lassen Sie den Wagen am besten mit einem Saisonkennzeichen zu. Dann bezahlen Sie die Versicherungsprämie auch nur anteilig für den gewählten Zulassungszeitraum – zum Beispiel von April bis Oktober.

Außerhalb der Saison (rechts auf dem Kennzeichen mit Anfangs- und Endmonat) darf das Cabrio aber nicht im öffentlichen Verkehrsraum fahren oder stehen, sondern muss in einer Garage oder auf einem abgetrennten privaten Platz (etwa Hof, Halle, Einfahrt) abgestellt werden.

Auch außerhalb der Saison ist das Auto beitragsfrei durch eine Ruheversicherung in der Kfz-Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung gegen die jeweils versicherten Schäden geschützt. Außerdem zahlen Sie auch nur anteilig Kfz-Steuer.

Unser Tipp:

Melden Sie das Cabrio mindestens sechs Monate pro Versicherungsjahr an. Dann profitieren Sie von jährlich besseren Schadenfreiheitsklassen und den damit verbundenen Rabatten.

Werkstattbindung

Vereinbaren Sie in der Kasko eine Werkstattbindung im Schadensfall. Der Kfz-Versicherer gewährt Ihnen daraufhin einen Beitragsrabatt von bis zu 20 Prozent. Aber Vorsicht: Bei geleasten und finanzierten Fahrzeugen ist diese Option oft nicht möglich. Sie verlieren ansonsten zum Beispiel Garantie-  und Gewährleistungsansprüche des Herstellers.

Selbstbeteiligung im Schadensfall

Wenn Sie zustimmen, im Kaskofall einen kleinen Teil der Schadenssumme selbst zu zahlen, rabattiert die Versicherungsgesellschaft ebenfalls den turnusmäßig fälligen Beitrag.

Weitere optionale Boni der Kfz-Versicherer

Je nach Gesellschaft und Tarif können Sie weitere Beitragsboni bekommen. Die Bandbreite reicht unter anderem von Rabatten für Beamte, minderjährige Kinder im Haushalt, selbstgenutzten Immobilienbesitz, ein weiteres genutztes Fahrzeug, eine Mitgliedschaft in einem Verkehrsclub und ein ÖPNV-Jahresticket. Auch ein Fahrsicherheitstrainingsrabatt, Garagenrabatt, Boni für umweltfreundliche Autos sowie Treue-, Bündel- und Partnerrabattprogramme sind möglich.

 

Mit freundlicher Unterstützung unseres Partners Check24, dem vielfachen Testsieger für KFZ-Versicherungsvergleiche.



Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!