KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Donnerstag, 17.08.2017
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Im Winter ins warme und eisfreie Auto steigen



Viele Autofahrer können Schnee und Eis nichts abgewinnen, wenn es um rutschige Straßen und das Enteisen der Autoscheiben geht. Von der Kälte mal ganz abgesehen. Wohl dem, der eine Standheizung hat und nach dem Frühstück in ein Fahrzeug mit freier Sicht und wohliger Wärme einsteigen kann.

Die Standheizung wird von den meisten Autofahrern wohl eher als purer Luxus angesehen - und ist bei vielen Herstellern gar nicht ab Werk im Angebot. Doch wer einmal in den Genuss einer Standheizung gekommen ist, wird im nächsten Fahrzeug höchstwahrscheinlich nur ungern wieder darauf verzichten wollen. Nicht nur die wohlige Wärme beim Einsteigen, vor allem das „Scheiben enteisen“ zuvor ist lästig und zeitraubend. Zudem riskieren Autofahrer nicht selten auch Kratzer auf den Scheiben.

Wer ein Auto ohne Standheizung fährt, kann seinen Wagen auch mit einer Standheizung nachrüsten lassen. Denn eine Standheizung ist aus vielerlei Gründen auch durchaus bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt nützlich. Das Kühlwasser des Motors wird schon vor dem Start erwärmt. Vorteile: Ein Verschleiß des Motors wird vermindert, Batterie und Umwelt werden geschont. Und sie spart im Endeffekt auch Kraftstoff - und das trotz Verbrauch beim Vorheizen. Einen kalten Motor auf Betriebstemperatur zu bringen, erfordert deutlich mehr Kraftstoff.

Doch nicht nur das Auto profitiert von der Standheizung - sie bringt auch Vorteile für den Fahrer. Eine Standheizung dient der Vorbeugung kältebedingter Verspannungen des Körpers, sie verringert das Risiko, Rückenschmerzen zu erleiden und aufgrund dessen arbeitsunfähig zu werden. Im Gespräch mit dem Chef sind das zweifelsohne gute Argumente, einen Dienstwagen mit Standheizung ins Gespräch zu bringen. Winterjacke, Handschuhe und Mütze können ruhig abgelegt werden, wenn der Innenraum vorgewärmt wurde. So lässt es sich auch sicherer fahren.

Standheizungen von heute sind keine Energiefresser mehr

Keine Sorge, dass die Standheizung der Autobatterie zu viel Energie entzieht. Geräte modernster Technik kommen mit wenig Strom aus. Sollte die Batterie doch einmal schwächeln, schaltet sich die Standheizung sofort ab, bevor das Fahrzeug überhaupt nicht mehr gestartet werden kann. Auch der Einbau ist unkompliziert, da moderne Standheizungen kompakt und leicht sind, also nur wenig Platz benötigen. Für gängige Fahrzeugtypen großer Hersteller werden bereits vorgefertigte Nachrüstsätze angeboten, die Zeitaufwand und Kosten zusätzlich reduzieren. Nicht zu bezahlen sind hingegen die neidischen Blicke all derer, die zuerst die Scheiben freikratzen und dann ins kalte Auto einsteigen müssen. Einziger Trost: Durch die anstrengende Arbeit hat sich zumindest die Körpertemperatur erhöht und für Wärme gesorgt.

 

Quelle: lkz.de



Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!



Ihr Name (oder Pseudonym)