KFZ-Zulassungen & Wunschkennzeichen
Freitag, 15.12.2017
Infos zur Stadt
meiner Stadt

Bei Glatteis bremsen und mit Gefühl gegenlenken



In einigen Regionen hat sich hierzulande der Herbst bereits von seiner ungemütlichen Seite gezeigt. Glatte Straßen können gefährlich werden, und darauf müssen sich die Autofahrer langsam wieder vorbereiten. Wichtig zu wissen ist vor allem auch, wie ich mich fahrtechnisch verhalte, wenn das Auto ins Rutschen kommt.

Idealerweise halten Autofahrer das Lenkrad gut festen, bremsen und lenken leicht gegen. Das ist die beste Reaktion auf rutschige und glatte Fahrbahnen. Tipp von Thorsten Rechtien (TÜV Rheinland): „Gegebenenfalls wieder etwas von der Bremse gehen.“

„Es gibt zwar immer einen kurzen Moment des Kontrollverlustes, man sollte aber möglichst schnell wieder ruhig werden." Wer zu stark bremst oder zu hektisch gegenlenkt, verschärft die Situation eher, als das er sie entspannt. Wer sich unsicher fühlt oder diese Situation einmal erleben will, bevor es im normalen Straßenverkehr ernst wird, sollte ein Fahrsicherheitstraining absolvieren, so der Rat von Rechtien. Dann fällt es leichter, bei entsprechender Gefahr die richtigen Handlungen aus dem Unterbewusstsein abrufen zu können.

Im Spätherbst und Winter defensiver fahren

Eine defensivere Fahrweise im Herbst und Winter ist wichtig. Schon beim Anfahren sollte das beherzigt werden. Um ein Durchdrehen der Räder zu vermeiden, könne der Fahrer auch ruhig die Kupplung schleifen lassen. „Um lenken zu können, müssen die Räder rollen", so Rechtien. Durchdrehen dürfen sie jedoch nicht.

Fahrhilfen wie ESP und ABS unterstützen den Fahrer, den Wagen bis zu bis zu einem gewissen Level in der Spur zu halten. Moderne Fahrzeuge warnen via Displaysymbol und einem Ton, dass die Temperatur bei vier Grad oder weniger liegt und mit Glätte gerechnet werden muss. Diese Warnsignale sollten unbedingt ernst genommen werden. „Denn wenn es warm im Auto ist, täuscht das schnell über die kalte Außentemperatur hinweg", rät Rechtien.

Nun wird es außerdem Zeit, die Winterreifen aufzuziehen. Auch wenn der Gesetzgeber lediglich 1,6 Millimeter Restprofil vorgibt sollten es doch mindestens vier Millimeter sein, so der Rat von Rechtien.

 

Quelle: waz-online.de



Es wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Schreiben Sie den ersten!



Ihr Name (oder Pseudonym)